Markus Seebauer

Markus Seebauer

* 03.09.1990
† 14.04.2015
Erstellt von Mittelbayerische Zeitung
Angelegt am 16.04.2015
102.415 Besuche

Kondolenzen (19)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Ohne unsere Kinder ist die Welt farblos geworden

10.05.2018 um 21:58 Uhr
Ohne dich, - da bin ich ziellos wie eine Welle ohne Strand. - da bin ich machtlos wie ein König ohne Land. - da bin ich wertlos wie die Sterne ohne Glanz. Ohne dich - bin ich nicht ganz. Ohne dich, - da bin ich ruhelos wie ein Maler ohne Leinwand. - da bin ich schutzlos wie ein Buch ohne Einband. - da bin ich farblos wie der Himmel ohne Blau Ohne dich - ist alles grau. Ohne dich, - da bin ich mutlos wie ein Engel ohne Flügel. - da bin ich haltlos wie ein Reiter ohne Zügel. - da bin ich freudlos wie der Morgen ohne Licht. Ohne dich - geht es nicht. Ohne dich, - da bin ich wehrlos wie ein Ritter ohne Schwert. - da bin ich nutzlos wie eine Kutsche ohne Pferd. - da bin ich ratlos wie ein Förster ohne Wald. Ohne dich - ist mir kalt. Ohne dich, - bin ich antriebslos wie ein Zug ohne Lok. - da bin ich hilflos wie ein Blinder ohne Stock. - da bin ich lieblos wie ein Weinstock ohne Reben. Ohne dich - will ich nicht leben. Ohne dich, - da bin ich sprachlos wie ein Dichter ohne Worte. - da bin ich sinnlos wie der Himmel ohne Pforte. - bin ich planlos wie ein Schiff ohne Meer. Ohne dich - ist es so schwer. Ohne dich, - da bin ich wortlos wie die Kirche ohne Segen. - da bin ich trostlos wie ein Garten ohne Regen. - da bin ich leblos wie eine Kerze ohne Schein. Ohne dich - will ich nicht sein. Ohne dich, - da bin ich lustlos wie ein Kind ohne Spiel. - da bin ich rastlos wie ein Wanderer ohne Ziel. - da bin ich kraftlos wie ein Segel ohne Wind. Ohne dich bin ich so traurig wie eine Mutter ohne Kind. Copyright by Helga Schlüß

Kondolenz

Für Markus

14.04.2017 um 07:34 Uhr
Eine wundervolle und einzigartige Feder, hält man fest in der Hand. Die Liebe, die eine Familie verband. Ein Vogel will Sie tragen, zu den Sternen, die leuchten wie nie. Doch braucht er die Feder, weil er sonst nicht fliegt. Der Wind ist zu stark, du kannst sie nicht halten. Drum lass sie los, aus deinen Händen gleiten. Und bist du auch traurig, weinst meist in der Nacht, schau zu den Sternen, die der Herr Gott bewacht. Wo Liebe verbindet, bleiben Seelen vereint. Denn tief drinnen im Herzen, bleibt Er immer daheim. Ursel mit Lisa im Herzen

Kondolenz

Wieder ein Jahr zu Ende

31.12.2016 um 06:55 Uhr
Ein Jahr es geht zu Ende voll Sehnsucht nach dem Kind. Ein neues wird beginnen dass neue Sehnsucht bringt. Erinnerungen, die so schön, doch Schmerzen, die so groß. Es wird zu Lebzeit nicht vergehn, es lässt uns nimmer los. Wir können ein Stück Leben in euerm Sinn verbringen und euer Name der wird auf ewig bei uns klingen. (Verfasser unbekannt) Ursel mit Lisa im Herzen

Kondolenz

Weihnachtslicht

26.12.2016 um 08:45 Uhr
Mein Schatz, wie soll ich das schaffen, Weihnachten ohne Dich? Mama denk daran - ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen. Bin heute durch die Gegend gefahren, völlig verheult. Ja, das hab ich gesehen!? Wollte Dir was Schönes kaufen, aber was? Ich brauch nichts, Mama, hab hier alles was ich will. Was gefällt Dir? Mir gefällt, dass Du mich immer noch sehr, sehr lieb hast, obwohl ich nicht mehr bei Dir bin. Mir gefällt, dass Du mich nie vergessen wirst, egal wie lang es auch sein wird - bis wir uns wieder sehen. Mir gefällt, dass Du Dich ganz oft an unsere gemeinsame Zeit erinnerst - wie schön sie doch war! Mein Kind, was kann ich noch tun, es ist doch Weihnachten? Leb Dein Leben, so wie es sein soll, stell Dir immer vor, dass ich Dich sehe. Kennst mich ja, will Dir zusehen, wie Du lebst. Wie Du Schwierigkeiten meisterst und Glück erfährst- das will ich alles mit erleben. Aber bitte sei nicht immer traurig, dann bin ich auch traurig, hier, auf meinem Stern. Was kann ich denn besser machen? Nicht mehr so viel weinen! Nach vorne schauen und auch für andere Menschen da sein! Ich schenk Dir auch was, Mama, ist doch Weihnachten! Ach mein Engel……. Ich schenk Dir Gelassenheit, gegenüber Deinen Mitmenschen, die oftmals nicht wissen, wie sie Dich, mal wieder verletzt haben- in Deinem Schmerz. Ich schenk Dir den Mond und die Sterne, die Deine Welt erleuchten, wenn Du Dich , so wie jede Nacht in den Schlaf weinst. Ich schenk Dir Träume, in denen Du mich siehst. Ich schenk Dir das Streicheln des Mondlichtes auf Deinem Gesicht, wenn Du schläfst. Ich schenk Dir Erinnerungen voller Liebe- die Dir oft weh tun, aber auch ein Lächeln auf Dein Gesicht zaubern. Ich schenk Dir alles, was derzeit in meiner Macht steht und was Du auch wirklich sehen willst. Ich schenk Dir, wenn es Dir besonders schlecht geht- ein kleines Zeichen- das ich noch da bin! Das ist so viel mein Schatz, was soll ich Dir schenken? Du hast mir doch immer Deine ganze Liebe geschenkt, als ich noch bei Dir war und jetzt auch. Das ist doch das Schönste, was ein Mensch bekommen kann. Ich hab alles, ich brauch nichts, hab hier alles was ich will, Deine Liebe, die von Papa, die von den Omas und Opas, die von meinen Freunden, mir geht’s gut- bis wir alle wieder zusammen sind. Was machst Du und die anderen Sternenkinder zu Weihnachten? Wir schauen Euch allen zu, wir alle gemeinsam, wir gucken jeden von Euch über die Schulter. Die, die ganz traurig sind, werden wir versuchen etwas zu trösten, so wie es in unserer Macht steht. Gott wird schon dafür sorgen, dass in jedem noch so traurigen Herzen ein Lichtlein brennt. Ein Lichtlein für Euch da unten und für uns alle hier oben! Fröhliche Weihnachten- mein Kind, ich werde Dich immer lieben! Fröhliche Weihnachten Mama, und weine nicht mehr so viel ... ? (Verfasser unbekannt) Ursel mit Lisa im Herzen

Kondolenz

Leben ohne Dich...

20.10.2016 um 08:00 Uhr
Wenn Engel einsam sind in ihren Kreisen, dann gehen sie von Zeit zu Zeit auf Reisen. Sie suchen auf der ganzen Welt nach ihresgleichen, nach Engeln, die in Menschengestalt durchs Leben streichen. Sie nehmen diese mit zu sich nach Haus - für uns sieht dies Verschwinden dann wie Sterben aus. Ursel mit Lisa im Herzen
Weitere laden...